Hinweise zur Projektarbeit

Hinweise zur Projektarbeit

Informationen für Schüler zur Projektarbeit für den Realschulabschluss

 

In den vergangenen Jahren haben Sie bereits in Ihrer Schule an verschiedenen Projekten mitgearbeitet. Die nun von Ihnen erwartete Projektarbeit ist ein Teil des Realschulabschlusses. Hier sollen Sie zu einem fächerübergreifenden Thema sowohl selbstständig als auch mit anderen Schülern gemeinsam über mehrere Monate arbeiten, das gemeinsame Ergebnis schriftlich vorlegen und präsentieren. Dabei soll Ihr Wissen und Können zu dem Projektthema zeigen, dass Sie erfolgreich in eine Berufsausbildung eintreten, oder an eine weiterführende Schule übertreten können.

Diese Seiten wollen Ihnen Hilfen für Ihre Projektarbeit geben.

 

 

Inhalt

 

  • Der zeitliche Ablauf
  • Hinweise zur Zusammenarbeit in der Projektgruppe
  • Hinweise zur Zusammenarbeit mit einer Fachlehrerin / einem Fachlehrer
  • Informationsquellen und Quellenangabe
  • Das Produkt der Projektarbeit
  • Die schriftliche Projektarbeit
  • Hinweise zur Präsentation der Projektarbeit
  • Wie wird die Note gebildet?
  • Hinweise zur Anfertigung einer Präsentation unter Verwendung eines Computers

 

 

Zeitlicher Ablauf

 

  

In der Klasse 10 der Regelschule ist eine Projektarbeit zu einem fächerübergreifenden Thema vorzulegen und zu präsentieren. Sie wird in Gruppen von drei bis fünf Schülern erstellt; über Ausnahmen entscheidet der Schulleiter.

  • Wie viele Schüler in einer Projektgruppe mitarbeiten, hängt vom Thema ab. Der Schulleiter kann unter Umständen auch Gruppen mit zwei Schülern genehmigen.
  • Das Thema der Projektarbeit ist zum Beginn des zweiten Schulhalbjahres der Klassenstufe 9 auszuwählen und bedarf der Genehmigung durch den Schulleiter.

 

Das Thema der Projektarbeit ist zum Beginn des zweiten Schulhalbjahres der Klassenstufe 9 auszuwählen und bedarf der Genehmigung durch den Schulleiter.

  • Die Fachlehrer der Schule bieten einen Themenkatalog für mögliche Projektarbeiten an.
  • Nun beginnt die gemeinsame Arbeit der Projektgruppe.
  • Machen Sie sich zunächst gemeinsam Gedanken über den Inhalt des Themas.
  • Ein Fachlehrer ist Ansprechpartner für das Thema. Machen Sie Termine für Konsultationen aus.
  • Sammeln Sie gemeinsam Material zum Thema und fassen Sie alles in einem Projektordner zusammen. Notieren Sie sich dabei immer die Quellenangaben!
  • Teilen Sie das Thema in Teilbereiche ein und legen Sie fest, wer welchen Anteil übernimmt.
  • Wenn die schriftliche Projektarbeit erstellt wird, beachten Sie bitte die Hinweise zur schriftlichen Darstellung.

 

Die Arbeit ist bis einen Monat nach Ausgabe der Schulhalbjahreszeugnisse der Klassenstufe 10 vorzulegen.

  • Der Schulleiter wird dazu einen Termin festlegen, der einzuhalten ist!
  • Teilen Sie die Zeit so ein, dass die schriftliche Arbeit rechtzeitig fertig wird. Vermeiden Sie Zeitdruck am Tag vor der Abgabe.

 

Die Präsentation erfolgt zu einem von der Schule bestimmten Termin vor einer Fachprüfungskommission.

  • Bereiten Sie sich gemeinsam auf eine Präsentation Ihrer Projektarbeit vor der Prüfungskommission vor.
  • Entscheiden Sie, ob dazu eine Schautafel, eine Power-Point-Präsentation oder andere Medien eingesetzt werden sollen.
  • Teilen Sie den Inhalt der Präsentation untereinander auf.
  • Beachten Sie auch die Hinweise zur  Anfertigung einer Präsentation mit Computer.

 

 

Hinweise zur Zusammenarbeit in der Projektgruppe

 

Um in der Projektgruppe gemeinsam erfolgreich zu arbeiten, muss man bestimmte Hinweise beachten:

  • Die Zusammenarbeit sollte nach einem Zeitplan erfolgen.
  • Das Thema sollte gemeinsam durchdacht und gegliedert werden.
  • Die Inhalte sollten gerecht verteilt werden. Dabei kann man die besonderen Stärken der Partner beachten.
  • Was kann jeder allein erledigen? Was muss die Gruppe gemeinsam machen?
  • Wer besorgt welches Material? Wer achtet auf den Zeitplan?
  • Wann trifft sich die Gruppe mit dem Projektbetreuer? Was ist dazu vorzubereiten?
  • Die Projektgruppe muss sich verständigen und auch bei Meinungsverschiedenheiten einigen können.

 

Dabei können die folgenden Regeln für Gruppenarbeit helfen:

  • Wir sind für unser eigenes Ergebnis und für das Ergebnis der anderen Gruppemitglieder verantwortlich.
  • Wir sorgen dafür, dass alle einen Beitrag leisten können.
  • Wir hören uns in Ruhe an, was die anderen uns zu sagen haben.
  • Wir lassen die anderen ausreden.
  • Wir hören auf die Gründe der anderen und antworten auf sie.
  • Wenn uns etwas stört, sagen wir es den anderen Gruppenmitgliedern.
  • Wenn es Konflikte gibt, versuchen wir, sie in der Gruppe selbst zu lösen. Die Lehrerin/der Lehrer soll nur dann informiert werden, wenn alle anderen Möglichkeiten nicht funktioniert haben.
  • Wir achten auf die Zeit. Wenn wir merken, dass wir nicht bis zum abgesprochenen Zeitpunkt fertig werden, informieren wir die Lehrerin/den Lehrer.
  • Wir sorgen dafür, dass die Arbeitsergebnisse im Projektordner festgehalten werden.

 

 

Hinweise zur Zusammenarbeit mit einer Fachlehrerin / einem Fachlehrer

 

Sie werden die Projektarbeit gemeinsam mit den anderen Gruppenmitgliedern weitgehend selbstständig erarbeiten. Hinweise erhalten Sie von der Ihnen zugewiesenen Betreuerin/dem Betreuer, mit welcher/welchem Sie sich zu Gesprächen treffen.

 

Solche Treffen werden Konsultationen genannt.

 

Wann sollten Konsultationen stattfinden?

  • Konsultation nach Fertigstellung der Gliederung und der Materialsuche ( 2 - 4 Wochen, nachdem das Thema feststeht)
  • Konsultationen in der Zeit, in der das Produkt und die schriftliche Arbeit entsteht
  • Konsultation zur Vorbereitung der Präsentation

 

Dabei muss die Gruppe von sich aus aktiv werden. Sprechen Sie die Betreuerin / den Betreuer an und bitten Sie rechtzeitig um Termine für die Konsultationen.

 

 

Informationsquellen und Quellenangabe

 

Informieren Sie sich in Büchern, in Zeitschriften und im Internet zum Thema. Bibliotheken sind dafür der geeignete Ort.

 

Tipp 1: Sammeln Sie gemeinsam Material in einem Projekthefter.

Tipp 2: Notieren Sie sich immer die Quellenangaben. Diese werden für das Literaturverzeichnis in der schriftlichen Projektarbeit benötigt.

 

 

Das Produkt der Projektarbeit

 

Sie sollen sich gemeinsam mit dem Fachbetreuer Gedanken über ein Produkt Ihrer Projektarbeit machen. In der schriftlichen Projektarbeit beschreiben Sie dann dieses Produkt, seine Entstehung und natürlich auch etwas zur "Theorie" darüber.

Der schriftliche Teil soll aber keine vielseitige, wissenschaftliche Arbeit und keine Sammlung von Beiträgen aus dem Internet und anderen Quellen sein.

Wenn Sie Informationen aus dem Internet, Büchern, ... in der schriftlichen Arbeit verwenden, vergessen Sie die Angabe dieser Quellen nicht. (siehe: Die schriftliche Projektarbeit)

 

Was könnte ein solches Produkt sein?

  • Sie stellen einen Gegenstand zu Ihrem Thema her
  • (ein Modell, ein Gerät, ...).
  • Sie beschreiben die Herstellung, den Zweck (Verwendung), einige Grundlagen dazu.
  • Sie nutzen ein Gerät oder Modell für eine Untersuchung, ein Experiment.
  • Sie beschreiben die Untersuchung, den Zweck (Verwendung), einige Grundlagen dazu.
  • Sie erstellen ein Video oder ein Hörspiel oder eine Bilddokumentation zu einem Ereignis oder einem Ort.
  • Sie beschreiben die Herstellung, den Zweck (Verwendung), einige Grundlagen dazu.
  • Sie bereiten eine Veranstaltung für Schüler zu einem Thema vor, führen diese mit den Schülern durch und dokumentieren diese mit Fotos oder Video und in Ihrer schriftlichen Arbeit.

Das sollten nur einige Anregungen sein. Sicher haben Sie noch mehr Ideen für Ihr praktisches Produkt.

 

 

Die schriftliche Projektarbeit

 

Die schriftliche Projektarbeit hat folgende Inhalte:

   Titelseite

   Gliederung

   Vorwort

   Textteil

   Literatur- und Quellenverzeichnis

   Anlagen wie Bilder oder Diagramme

   Selbstständigkeitserklärung

 

Hinweise zur Titelseite:

Die Titelseite sollte übersichtlich gestaltet werden und folgende Informationen für den Leser enthalten:

  • das Thema der Projektarbeit
  • den Namen der Schule
  • die Fächer, die in die Arbeit mit einbezogen wurden
  • die Namen und Vornamen der Mitglieder der Projektgruppe
  • den Namen des betreuenden Fachlehrers
  • den Abgabetermin

 

Hinweise zur Gliederung:

Schreibweise vom Inhaltsverzeichnis:

    Seite
Inhalt             1
Vorwort   2
1   3
1.1   3
1.2   5
...   ...
3   9
3.1   9
3.2   11
3.3   12
...   ...
Selbstständigkeitserklärung   21
 

Hinweise zum Vorwort:

Das Vorwort stellt eine knappe Darstellung des Inhalts der Arbeit dar und vermittelt dem Leser einen Überblick über das zu Erwartende. Es soll kurz und verständlich sein.

 

Hinweise zum Textteil:

Der Text gliedert sich in Abschnitte und Absätze in Anlehnung an das Inhaltsverzeichnis.

Man wählt solche Wörter und Fachwörter, die allgemein bekannt sind.

Fachbegriffe und Abkürzungen, die im Unterricht nicht verwendet wurden, sind im Text zu erklären.

 

  • Man verwendet weißes Papier im Format A-4.
  • Auf den Seiten sind Ränder einzuhalten. (z.B. 3 cm links und 3cm rechts)
  • Schriftgröße:12pt
  • Zeilenabstand: einzeilig
  • Rückseiten werden nicht beschrieben.
  • Überschriften können durch Unterstreichung oder durch Fettdruck hervorgehoben werden. Danach folgt eine Leerzeile.

 

Sind Erklärungen zu Begriffen notwendig, werden diese mit einer Fußnoten versehen und am Textende (nicht am Ende der Arbeit) erläutert.

Wie?

  • Einfügung einer Leerzeile
  • Angeben der Ziffer - Leerzeichen - Erläuterung

 

Bilder, Diagramme und Tabellen können in den Text eingefügt werden, wenn sie gut zu erkennen sind. Ansonsten sollten diese mit einem entsprechenden Hinweis als Anlage beigefügt werden. Die Anlagen sind mit A1, A2, ... zu kennzeichnen.

 

Zitate können verwendet werden, wenn die Quelle ausgewiesen wird.

  • Wörtlich Zitiertes ist in Anführungszeichen zu setzen.
  • Beispiel:
  • „Es waren noch viele Überlegungen und Experimente nötig, ehe James Watt um 1765 das erste Modell seiner Dampfmaschine bauen konnte.“ (Rezac, S. 80)
  • Verwendet man Zitate sinngemäß, werden sie ohne Anführungszeichen in den Text eingefügt. Auch hier ist die Quelle anzugeben.
  • Am Ende der Arbeit werden alle verwendeten Bücher, CDs, Internetquellen, ... im Literatur- und Quellenverzeichnis aufgelistet.
  • Dies gilt auch für Grafiken, Abbildungen u. Ä., die nicht selbst hergestellt worden sind.

 

Literatur und Quellenverzeichnis:

Das Literatur- und Quellenverzeichnis beginnt mit einer neuen Seite und trägt die Überschrift „Literaturverzeichnis“.

 

Beispiel für Bücher als Quelle:

Rezac, Karl: Von Sonnengöttern und Maschinen, Der Kinderbuchverlag Berlin, 1984

 

Beispiel für eine Internetquelle:

Günther Sämmer: http://www.damals.de/sixcms/detail.php?template_id=3058

 

Beispiel für eine Zeitschrift als Quelle:

Müller, Karl: Moderne Fernsehgeräte, in „Der Amateurfunker“ 2001, Heft 4, Seite 32

 

Selbstständigkeitserklärung:

Dieses Blatt trägt den Titel: „Selbstständigkeitserklärung“ und sollte folgenden Inhalt haben:

 

Wir erklären, dass wir die vorliegende Arbeit selbstständig unter Verwendung der angegebenen Mittel angefertigt haben.

 

Ort, Datum und Unterschriften

 

Abgabe der schriftlichen Arbeit:

Für die Abgabe der Projektarbeit wird der Schulleiter einen Termin im Monat nach dem Halbjahreszeugnis der Klasse 10 festlegen. Stellen Sie die Arbeit rechtzeitig fertig. Halten Sie den Termin ein!

 

Bedenken Sie aber auch, dass noch eine Präsentation vorzubereiten ist. Bewahren Sie das Material in der Projektmappe auf, damit auch nach Abgabe der Projektarbeit die Präsentation vorbereitet werden kann.

 

 

Hinweise zur Präsentation der Projektarbeit

 

Sie haben über ein Jahr am Projektthema gearbeitet. Nun steht die Präsentation bevor. Bereiten Sie sich gemeinsam gründlich auf diesen Tag vor. Was wird von der Gruppe erwartet?

  •  Sie werden gemeinsam die Ergebnisse präsentieren.
  • Sie werden Fragen zu ihrem Projektthema beantworten.

 

Wie präsentiert man erfolgreich?

  • Formulieren Sie eine kurze Einführung.
  • Legen Sie in der Gruppe fest, welche Ergebnisse und Inhalte der Projektarbeit in die Präsentation aufgenommen werden sollen.
  • Teilen Sie sich die Präsentation untereinander auf.
  • Bereiten Sie Stichwortzettel zu ihren Beiträgen vor oder sprechen Sie frei.
  • Legen Sie in der Gruppe fest, ob die Präsentation mit Schautafeln oder mit Computer anschaulich gemacht werden soll.
  • Bereiten Sie alles rechtzeitig vor und sichern Sie ab, dass ihre Präsentation vor der Fachprüfungskommission ohne Pannen erfolgt.

 

Tipp: Treffen Sie sich in der Gruppe und üben Sie den Ablauf der Präsentation.

 

Tipp: Vergewissern vorher, dass Ihre Präsentation auf dem PC der Schule funktioniert oder verwenden Sie eigene Geräte.

 

Tipp: Auch Vorführungen / Experimente sollten vorher ausprobiert werden.

 

 

Wie wird die Note gebildet?

Die Note für die Projektarbeit widerspiegelt, ob man in der Lage ist, an einem umfangreichen Thema sowohl selbstständig als auch im Team zu arbeiten.

Die Note ist zu den anderen Zensuren auf dem Zeugnis gleichwertig. Sie kann mangelhafte Leistungen in einem anderen Fach ausgleichen.

 

Wie wird die Projektarbeitsnote gebildet?

 

Mit je einer Teilnote vom betreuenden Fachlehrer wird bewertet:

Ihr eigener Anteil an der Durchführung des Projektes und der schriftlichen Dokumentation der Teilergebnisse

Ihr eigener Anteil am Projektergebnis (schriftliche Projektarbeit)

 

Mit einer Teilnote von der Fachprüfungskommission wird bewertet:

die Präsentation der Projektarbeit durch die Gruppe

 

Die Fachprüfungskommission bildet aus diesen drei Noten Ihre Gesamtnote. Diese erscheint auf dem Abschlusszeugnis.

Da bei zwei Teilnoten jeder Schüler einzeln bewertet wird, kann es vorkommen, dass die Mitglieder einer Gruppe unterschiedliche Gesamtnoten erhalten. Anstrengung lohnt sich also.

 

 

Hinweise zur Anfertigung einer Präsentation unter Verwendung eines Computers

Eine Multimedia-Präsentation kann die Darstellung der Ergebnisse unterstützen. Sprechen Sie dazu vorher mit dem Betreuer, damit die Technik bereitsteht und alles ohne Pannen funktioniert.

 

Was macht eine gute Präsentation aus?

  • ein klares Ziel
  • spannende Inhalte
  • Interesse am Publikum

 

Ein guter Vortrag ist eine zusammenhängende Erzählung!

Wie kann man das erreichen?

  • klare Darstellung
  • Reduzierung auf das Wesentliche
  • ungewöhnliche Zusammenstellung
  • Bilder als Symbole für den Inhalt verwenden
  • Zahlen anschaulich machen
  • Humor einsetzen

 

Was sollte man unbedingt vermeiden?

  • lange Texte
  • Aufzählungslisten
  • Effekte und Folienhintergründe, die vom Inhalt ablenken

 

 

Dieses Material wurde im Wesentlichen an der Regelschule „Oswin Weiser“ in Pößneck erarbeitet und von uns an einigen Stellen ergänzt. (http://www.jung-pn.de/pa_rsa/start.html)

 

Quellenangaben:

„Die Regelschule - eine Schule mit Chancen für alle“ Hinweise zum Entwurf der Änderung der Thüringer Schulordnung;

Thüringer Kultusministerium Erfurt, im Januar 2004

 

Für den Abschnitt „Die schriftliche Projektarbeit“ wurden Inhalte der Thillm CD „Mit Medien kompetent präsentieren“ aus der Reihe Impulse (Nr. 38) an die Bedingungen der Regelschule angepasst.

Es wird in diesem Zusammenhang auf die Autoren der Thillm CD, Frau Dr. U. Rumpf und Herrn R. Ernst verwiesen.

 

Für die Hinweise zur Gruppenarbeit wurden Anregungen aus der „Checkliste zur Gruppenarbeit im Unterricht“ von Günther Sämmer, http://www.uni-koblenz.de/~odsssfg/seminar/pflichtmodule2003/19/19.8.pdf, verwendet.